Beiträge mit dem Schlagwort: Robinson Crusoe

Wo sind die letzten Mohikaner?

Scott KarteEin Beitrag zu Torstens Blogparade „Ist Abenteuer erleben heute noch möglich?“

“Now when I was a little chap I had a passion for maps. I would look for hours at South America, or Africa, or Australia, and lose myself in all the glories of exploration. At that time there were many blank spaces on the earth, and when I saw one that looked particularly inviting on a map (but they all look that) I would put my finger on it and say, When I grow up I will go there“

(Joseph Conrad, Heart of the Darkness. 1899)

Ich hatte noch etwas Zeit und bummelte in einem Buchladen herum. Buchladen? Kein passender Begriff für diese mehrstöckigen Geschäfte mit riesiger Verkaufsfläche und wenig Personal, die es jetzt in den Innenstädten gibt. Egal, ich wollte ja nichts kaufen.

Bei uns passt sowieso nichts mehr ins Regal, Bücher stehen schon in zweiter Reihe oder liegen quer obenauf. Letztens hatte ich mich erst schweren Herzens von einigen dicken Bänden getrennt, die noch aus meiner Jugendzeit stammten. „Robinson Crusoe“ war darunter, „Die Schatzinsel“ und „Lederstrumpf“. Noch einmal ein wehmutsvolles Blättern, dann kammen sie in die Flohmarktkiste, um neuem Lesestoff Platz zu machen. „Huckleberry Finns Abenteuer“, „Der Schatz in Silbersee“ und die drei „Winnetou“-Bände, vergilbte Erbstücke meines Vaters, schob ich aber doch zurück ins Regal.

Das war die Jugendliteratur für Generationen von Jungs. Alfred Andersch hatte ihnen in „Sansibar oder der letzte Grund“ und „Kirschen der Freiheit“ ein Denkmal gesetzt.

Crusoe

Verschollen: Robinson. (Bild gemeinfrei. Quelle: wikipedia.org)

„Mal schauen, wie die heutigen Ausgaben aussehen“, dachte ich und steuerte die Jugendabteilung des Buchwarenhauses an. Aber Weiterlesen

Kategorien: Sammelsorium | Schlagwörter: , , , , , , , , | 7 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.